deutsche česky

Mitgliedsstädte

Neuigkeiten per E-Mail

Wollen Sie auf die Neuigkeiten und bevorstehende Veranstaltungen aufmerksam gemacht werden, dann registrieren Sie sich bitte mittels dieses Formulars.

 
Startseite > Mitgliedsstädte > Stříbro

Stříbro

Startseite: www.mustribro.cz

Die Lehre von Jan Hus fand in der Stadt zunächst keine Anhänger. 1421 wollten die Hussiten Mies gewaltsam besetzen, änderten jedoch ihren Plan und nahmen die Burg ihres Widersachers Bohuslav von Svamberk ein. Erst 1426 besetzten sie Mies, was für die katholische Seite eine große Gefahr war.

Zur Besetzung von Stříbro durch die Hussiten kam es erst im Jahre 1426. Die katholischen Städte und Adel in der Umgebung sahen im hussitischen Stříbro eine große Gefahr für die ganze Region. Deshalb zogen im Juli 1427 Kreuzritter zur Stadt, mit der Absicht, Stříbro zum Verbund der katholischen Städte zurückzuführen. Die Verteidiger wehrten sich jedoch heldenhaft. Am 3. August erreichten die von Prokop Holý geführten hussitischen Heere die Stadt. Die Kreuzritter stellten sich den Kelchnern jedoch nicht, wichen verwirrt in Richtung Tachov, wo sie schließlich am 11. August durch die Hussiten auseinandergetrieben wurden. 1437 wurde Stříbro wieder königliche Stadt.

Der berühmte Landsmann aus Stříbro - Magister Jakoubek, einer der Protagonisten der tschechischen Reformbewegung, wurde um 1370 im Dorf Vítkov, heute Víchov, geboren. Mit fünf Jahren kam er zu den Minoriten nach Stříbro. Er wurde später zum Studium nach Prag geschickt und war hier Mitschüler von Jan Hus. In dieser Zeit wurden von ihm die Doktrinen von Jan. Milic, Matej z Janova und Viklief anerkannt. 1399 hat er die ersten Vorlesungen an der Universität, 1402 wird er zum Priester geweiht. 1412 übernimmt er die Verwaltung der Bethlehemskapelle. In dieser Zeit steht er an der Spitze des bürgerlichen Flügels der Hussitenbewegung. Er beteiligte sich auch an der Ausarbeitung der Vier Prager Artikel, dem Revolutionsprogramm der Hussiten.

Jakoubek bemühte sich, die Hussitenfraktionen zu einigen. Sein Verdienst war es, dass die Bewegung so stark und schlagkräftig war. Er starb am 9. August 1429 in Prag wurde vor der Bethlehemskapelle begraben.

 
2017
Anstehende Veranstaltungen der
Mitgliedsstädte

Haftungsausschluß

© 2008 - 2015 Die Vereinigung der Städte mit hussitischer Geschichte und Tradition. Der Inhalt der Webseite ist Eigentum der Autoren. Die Verwendung von Inhalten bedarf der schriftlichen Einwilligung, KETNET s.r.o. (webdesign, Webseite, elektronische Geschäfte)